Kategorien
Organisationsentwicklung Unternehmensführung Touchpoint Management Kommunikation Digitalisierung

Hyperpersonalisierung ein Muss: Weil jeder Kunde einzigartig ist

Früher hatten alle die gleiche Schallplatte, heute hat jeder seine ganz persönliche Playlist. Statt Allerweltlösungen, Standardprozessen und Massenware rückt die maximale Individualisierung nach vorn. Personalisierte Angebote werden für jeden Anbieter zunehmend zur Pflicht. Am besten funktioniert dies, wenn sich die Stärken menschlicher und künstlicher Intelligenz miteinander verknüpfen. Zum Beispiel gibt beim Online-Anbieter Outfittery – auf…WeiterlesenHyperpersonalisierung ein Muss: Weil jeder Kunde einzigartig ist

Kategorien
Unternehmensführung Touchpoint Management Kundenloyalität

So gelingt ein einzigartiges Servicedesign

Es war einmal ein Softwarehaus, das sich als technologisch führender Lösungsanbieter verstand. Voller Stolz hat es laufend neue Produkte erschaffen und Lösungen für Probleme entwickelt, die niemand hatte. Jede Neuerung wurde von der Konkurrenz sofort kopiert, jede Zertifizierung rasch übertrumpft. Die Kunden konnten den neuen Versionen und Funktionen bald kaum mehr folgen. Großteils hatten sie…WeiterlesenSo gelingt ein einzigartiges Servicedesign

Kategorien
Touchpoint Management Kundenloyalität Empfehlungsmarketing Kundenrückgewinnung Marke und Marketing Kommunikation

2 kostenfreie E-Books über Influencer Marketing und die Customer Journey

Die Spielregeln im Markt werden heute von den Kunden diktiert – und von Influencern maßgeblich beeinflusst – sowohl im Konsumentengeschäft als auch im Geschäftskundenbereich. Meine beiden aktuellen E-Books beschäftigen sich mit diesen Themen. Hier finden Sie sie zum kostenfreien Herunterladen: Customer Journey und Touchpoint Management sowie Influencer-Marketing in B2C und B2B. Es gibt hunderte Touchpoints…Weiterlesen2 kostenfreie E-Books über Influencer Marketing und die Customer Journey

Kategorien
Touchpoint Management Kundenloyalität Empfehlungsmarketing Marke und Marketing

Was Kundenzentrierung wirklich bedeutet – und wie sie gelingt

Früher sorgten mangelnde Marktransparenz und geringe Angebotsdichte dafür, dass die Kunden keine allzu großen Ansprüche an Produkte und Serviceleistungen stellten. Sie nahmen hin, was die Anbieter boten: schwankende Qualität, lange Lieferzeiten, lieblosen Service. Unternehmen mussten gar nicht kundenzentriert sein. Diese Einstellung zieht sich bei vielen Unternehmen bis heute durch. Woran das sichtbar wird? Der Kunde…WeiterlesenWas Kundenzentrierung wirklich bedeutet – und wie sie gelingt

Kategorien
Organisationsentwicklung Unternehmensführung Touchpoint Management Digitalisierung

Die neue Aktionsrichtung in Unternehmen: nicht top-down oder bottom-up – sondern quer

„Quer“ wird in Zukunft zu einem maßgeblichen Stichwort in der organisationalen Struktur. Kollaborative Innovationen entstehen interdisziplinär. Kundenprojekte werden in fachübergreifenden Teams entwickelt. Prozesse werden crossfunktional optimiert. Bürokratie muss bereichsüberlappend abgebaut werden. Die Digitalisierung läuft sowieso quer durch das gesamte Unternehmen, sie betrifft alles und jeden. Mit der Agilisierung ist es das Gleiche. Sie muss jeden…WeiterlesenDie neue Aktionsrichtung in Unternehmen: nicht top-down oder bottom-up – sondern quer

Kategorien
Unternehmensführung Touchpoint Management Marke und Marketing

Hyperrelevanz in B2C und B2B: So erzeugt man magische Anziehungskraft

Ein wesentliches Ziel für Firmen in der Digitalökonomie ist das Erreichen der Hyperrelevanz. Hyperrelevanz bedeutet: Man will nur mit „dem einen“ Anbieter zusammenarbeiten und nur „dieses eine“ Produkt kaufen. Hyperrelevanz genießen demnach nur Unternehmen, Produkte und Marken, an denen man einfach nicht vorbeikommt. Sie bieten eine derart unwiderstehliche Leistung, dass Kunden „meilenweit laufen“, um stolze…WeiterlesenHyperrelevanz in B2C und B2B: So erzeugt man magische Anziehungskraft

Kategorien
Organisationsentwicklung Marke und Marketing

Purpose driven Marketing: Der Purpose mit Blick auf die Kunden

Die Purpose-Denke, so wie in den beiden vorausgegangenen Beiträgen skizziert, lässt sich auch auf das Kundenmanagement übertragen. „Purpose driven Marketing“ nennt man das dann. „Was ist der originäre Sinn und Zweck, der „Reason Why“, unserer Leistungen für die Kunden?“, lautet die Ausgangsfrage in diesem Fall. Der entscheidende Punkt dabei ist der, von der Anbieter- auf…WeiterlesenPurpose driven Marketing: Der Purpose mit Blick auf die Kunden

Kategorien
Unternehmensführung Touchpoint Management

Customer first? Kunden haben in deutschen Unternehmen keine Priorität

Was sind die wichtigsten Instrumente, mit denen Führungskräfte den Unternehmensalltag steuern? Seit 1993 geht Bain & Company nun schon dieser Frage nach. Alle zwei Jahre wird ein Ranking der Managementmethoden veröffentlicht, die in Unternehmen weltweit am häufigsten zum Einsatz kommen. An der jüngsten Auflage der Studie nahmen 1268 internationale Führungskräfte teil, darunter 104 aus Deutschland.…WeiterlesenCustomer first? Kunden haben in deutschen Unternehmen keine Priorität