Buurtzorg: Ein Paradebeispiel für Dezentralisierung und Selbstorganisation

Es gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Führung, Dezentralisierung und Selbstorganisation unternehmensweit zu fördern, hatte ich in meinem letzten Blogbeitrag geschrieben. Beispiele, die zeigen, wie Dezentralisierung verbunden mit Selbstorganisation ein Unternehmen erfolgreich macht, gibt es en masse.

Dabei handelt es sich nicht nur um wachstumsstarke Jungunternehmen, sondern auch um klassische Organisationen in vielerlei Branchen und Ländern. Eine ganze Reihe von ihnen habe ich hier einmal ausführlich gelistet. Heute möchte ich mich mit dem Beispiel Buurtzorg ausführlich befassen.    Weiterlesen »

Facebooktwitterlinkedinxingmail

Was Mitarbeiterführung mit Ampel und Kreisverkehr zu tun haben könnte

Sind Ihre Mitarbeiter Anweisungs-Abarbeitende, Nebeneinanderher-Arbeitende, Gegeneinander-Arbeitende oder Miteinander-Arbeitende? Im „Wildwasser“ unserer sich zunehmend rasch wandelnden Arbeitswelt gehört es zu den wichtigsten Aufgaben der Führung, Dezentralisierung und Selbstorganisation unternehmensweit zu fördern.    Weiterlesen »

Facebooktwitterlinkedinxingmail

Unternehmensentwicklung: von der Pyramidal-Organisation zur Orbit-Organisation

Pyramidal-Modell vs. Orbit-ModellDas Orbit-Modell ist in aller Munde. „So sieht das Unternehmensmodell der Zukunft aus“, titelt das Wirtschaftsmagazin Capital. Doch wie schafft es ein Unternehmen, sich von einer herkömmlichen Pyramidal-Organisation in eine Orbit-Organisation zu verwandeln? Weshalb das notwendig ist? Pyramidale Systeme bergen die größten Ineffizienzen, die sich Unternehmen heute noch leisten. Und in ihrer Behäbigkeit sind sie dem Tempo unserer Hochgeschwindigkeitszukunft nicht gewachsen.    Weiterlesen »

Facebooktwitterlinkedinxingmail

Freude, die ich teilen möchte: Habe zwei sehr begehrte Auszeichnungen erhalten

BestBusinessBook Award für Anne M. SchüllerWie sich ein Unternehmen zukunftsfit macht? In „Die Orbit-Organisation – In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft“ steht ganz genau, wie das geht. Im Rahmen von neun Aktionsfeldern zeigt das Buch praxisnah und anhand zahlreicher Beispiele die positiven Effekte, die das darin vorgestellte Orbit-Modell auf sämtliche Unternehmensbereiche hat. „So sieht das Unternehmensmodell der Zukunft aus“, titelte das Wirtschaftsmagazin Capital.

Das Buch wurde Finalist beim „International Book Award 2019“, vergeben von getAbstract und der Capital. Dieser Award ist die traditionsreichste Auszeichnung für exzellente englisch- und deutschsprachige Businessbücher. Dazu sichten und beurteilen die getAbstract-Redakteure pro Jahr mehr als 10.000 deutsch- und englischsprachige Businessbücher. Für den Buchpreis ermitteln sie aus diesen jeweils zehn Finalisten.

Zudem wurde ich mit dem „BestBusinessBook Award 2019“ ausgezeichnet. Gewürdigt wurden dabei „Die Orbit-Organisation“ sowie meine mehrfach ausgezeichnete Touchpoint-Trilogie: „Touchpoints“ – Mittelstandsbuch des Jahres, „Das Touchpoint-Unternehmen“ – Managementbuch des Jahres und „Touch. Point.Sieg.“ – Trainerbuch des Jahres. Danke

Facebooktwitterlinkedinxingmail

Für Sie gelesen: „Agilstabile Organisationen“ und „Zukunftsblind“

Heute möchte ich meinen Lesern zwei Bücher empfehlen, die sich als Ergänzung und zur Vertiefung unseres Bestsellers „Die Orbit-Organisation“ sehr gut eignen. „Agilstabile Organisationen“ zeigt den „Weg zum dynamischen Unternehmen und verteilten Leadership“. Autor ist Richard Pichler, Unternehmensberater und Professor an der Fachhochschule des BFI Wien.

In „Zukunftsblind“ legt Benedikt Herles, ehemals Unternehmensberater und heute Startup-Investor, rechercheintensiv dar, weshalb wir aus seiner Sicht „die Kontrolle über den Fortschritt verlieren“. Sein früheres Buch „Die kaputte Elite„, das sich überaus kritisch mit dem Top-Management befasst, hatte ich ebenfalls schon hier im Blog rezensiert.    Weiterlesen »

Facebooktwitterlinkedinxingmail