Content-Platzierung ist entscheidend: Wo und wie Content eingesetzt werden kann

Die eigene Website ist der Heimathafen und das Herzstück jeder Content-Strategie. Auf ihr läuft nahezu alles zusammen. Und genau deswegen sieht es dort vielfach aus wie Kraut und Rüben.Erschreckt entdeckt man einen zusammengewürfelten Haufen von Einzelstücken, die wer auch immer dort warum auch immer eingestellt und danach nie mehr aktualisiert hat.

Doch wer entscheidet Weiterlesen »

Personas entwickeln in 6 Schritten – das neue Zielgruppenkonzept

Personas sind fiktive Stellvertreter einer Kundengruppe, die deren charakteristische Eigenschaften, Erwartungshaltungen und Vorgehensweisen in sich vereinen. Sie ersetzen das anonyme Zielgruppengemenge durch eine menschliche Gestalt, in die man sich gut hineindenken kann.

Weshalb Personas so nützlich sind

Ohne Empathie mangelt es uns an Kreativität. So helfen Personas zum Beispiel Mitarbeitern, die nur indirekt mit Kunden Weiterlesen »

Das Touchpoint Management: immer wichtiger. Und Touchpoint Manager auch

Das Customer Touchpoint Management (CTM) ist ein zentraler Faktor für den Unternehmenserfolg. Die Relevanz des CTM ist von 34 Prozent im Jahr 2012 auf satte 73 Prozent in 2016 gestiegen. Doch die professionelle Ausgestaltung des CTM ist nach wie vor erschreckend gering, fand eine aktuelle Gemeinschaftsstudie von ESCH. The Brand Consultants und der Marketingfachzeitschrift Absatzwirtschaft Weiterlesen »

Digitalisierung: alte Berufe verschwinden, neue entstehen: Touchpoint Manager z.B.

Das Denken in Touchpoints (statt in Kanälen) ist in fortschrittlichen Unternehmen allgegenwärtig. Und das Erstellen von Customer Journeys ist bei vielen Anbietern längst ganz normal. Das Touchpoint Management zählt zu den zehn wichtigsten Zukunftstrends im Marketing.

Silo-Strukturen sind allerdings mit dem Denken in Touchpoints nicht kompatibel. Crossfunktionale Customer Touchpoint Manager mit einer Obsession für Kundenbelange, Weiterlesen »

Berufsbild der Zukunft: Die Customer Touchpoint Manager werden immer mehr

Heute werden Unternehmen vom Markt her nach innen gebaut. Outside-in statt inside-out heißt der Kurs. Die zukunftsentscheidenden Impulse kommen von draußen.

Nicht der hypothetische Businessplan, sondern das, was in den „Momenten der Wahrheit“ an den Touchpoints zwischen Anbieter und Kunde tatsächlich passiert, entscheidet über Top oder Flop.

Deshalb brauchen Unternehmen eine Obsession für Kundenbelange. Und Weiterlesen »

EPOMS & Co.: Wie sich Touchpoints kategorisieren lassen

Im letzten Beitrag hier im Blog haben wir die Customer Journey, also die Reise eines Kunden durch die Unternehmenslandschaft, entsprechend ihrem linearen Ablauf betrachtet. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Betrachtungsmöglichkeiten.

So können einzelne Obertouchpoints wie etwa der Schalterraum einer Bank in Untertouchpoints aufgesplittet werden. Oder es werden die einzelnen Phasen eines Entscheidungsprozesses betrachtet Weiterlesen »

Die 7 Schritte einer Customer Journey im Touchpoint Management

Ursprünglich stammt der Begriff Customer Journey aus dem E-Commerce. Er beschreibt den Weg des Users beim Surfen im Web über Views und Clicks bis zum Ja. Was bei dieser Betrachtung gerne vergessen wird: Ein potenzieller Kunde springt nicht nur im Web hin und her, vielmehr verquickt er virtuelle mit realen Touchpoints.

Und ist er im Weiterlesen »

Touch.Point.Sieg. Wie wir heute und morgen mit Kunden kommunizieren

Es ist soweit. Die ersten 200 Bücher sind eingetroffen – und die habe ich gleich für meine Leser vorreserviert. Ab sofort können Sie Ihr persönliches Exemplar in meinem Shop bestellen – in dieser Woche sogar mit persönlicher Widmung.

Worum es in diesem Buch geht? Die digitale Transformation, die uns mit einer irre hohen Geschwindigkeit überfällt, Weiterlesen »