Markenloyalität sinkt: Wie Handelsmarken zu Burnout Brands werden

Nix mit Treue, zumindest in der Welt der Consumer Brands. 1.300 Herstellermarken wurden von der GfK und der Serviceplan Gruppe analysiert: Hierzu wurde eine neue Markentypologie entwickelt, die erstmals Marktanteilsentwicklung und Kundenloyalität miteinander verbindet. Dabei zeigte sich, dass 31 Prozent der untersuchten Marken Marktanteilsverluste haben und über 40 Prozent Stammkunden verlieren.

Vier unterschiedliche Markenloyalitätsklassifizierungen

Growth Weiterlesen »

Involvieren: Wie man Kunden zu aktiven Vermarktern und kostenlosen Unternehmensberatern macht

Nicht die Unternehmen, sondern engagierte Konsumenten erzeugen heute die relevantesten Markenbotschaften. Und nicht interne Businesspläne, sondern dialogisierende User entscheiden nun über Top oder Flop. Da wäre es doch gut, seine Kunden zu involvieren, wo es nur geht.

Denn endlich können Marken mit ihren Endkunden unmittelbar kommunizieren. Produzenten, die der Öffentlichkeit bislang verborgen blieben, wie etwa Weiterlesen »

Aktivieren: Der Kunde als Mitgestalter eines neuen Marketing

Unter dem Einfluss des Social Web entwickelt sich das moderne Marketing immer mehr zum Mitmach-Marketing. Anstatt per Schrotflintentaktik die Öffentlichkeit mit Werbung einseitig zuzuballern, gehen zeitgemäße Unternehmen mit ihren Kunden eine Beziehung ein, in der diese das Sagen haben.

Solche Anbieter sorgen nicht nur für einen ‚Kick im Kopf‘, sondern vor allem für einen ‚Kick Weiterlesen »

Markenführung: Inszenieren, um zu faszinieren

Wenn Menschen kaufen, sind immer auch Gefühle im Spiel. Und wo sich Faszination offenbart, ist immer ein Markt. Was Marken also brauchen, ist „Sternenstaub“ und ein wenig Magie.

Aus der modernen Hirnforschung wissen wir: Alle Entscheidungen, die Menschen treffen, durchlaufen, bevor sie ins Bewusstsein gelangen, zunächst das limbische System. Dort werden sie emotional markiert, bekommen Weiterlesen »

Gastbeitrag von Jon Christoph Berndt über Human Brands: Wie Sie zu einer Marke werden

Welche Voraussetzungen gibt es dafür, dass ein Mensch eine starke Marke ist? Es sind gar nicht so viele. Jon Christoph Berndt von der brandamazing Markenberatung veranschaulicht in seinem neuen Buch „Die stärkste Marke sind Sie selbst! – Das Human Branding Praxisbuch“ die wesentlichen Faktoren mit dem Human Branding Markendreieck. Das Modell macht in seinen Ecken Weiterlesen »

Noch bis 16. Juni: Abstimmen über die dreistesten Werbelügen

Foodwatch verleiht wie auch schon 2010 und 2009 den „Goldenen Windbeutel“ für die dreisteste Werbelüge. Fünf Produkte, darunter nimm2, activia und die Milch-Schnitte, sind nominiert. Entscheiden Sie mit, wer die unrühmliche Trophäe bekommt! Die Wahl läuft bis zum 16. Juni.

Hier geht’s zur Abstimmung. Und hier die fünf Nominierten:

Weiterlesen »

Für Sie gelesen: Die stärkste Marke sind Sie selbst! von Jon Christoph Berndt

Stadt, Land, Institutionen, Produkte, Services und natürlich auch Menschen: Alles hat das Potenzial, Marke zu sein – selbst eine Privatperson. Menschen, die zu einer Marke werden, können heutzutage mehr verdienen als Großunternehmen. Wer eine positive Reputation hat und einen Expertenstatus besitzt, macht schneller Karriere und schafft es in die Medien. Und Wirtschaftslenker, die negativ wahrgenommen Weiterlesen »

Markenloyalität im Sinkflug – und was sich dagegen tun lässt

Die Wechselfreue der Kunden ist so hoch wie nie. Das neue Phänomen heißt: der flüchtende Kunde. Eine kürzliche GfK-Studie ergab: Marken des täglichen Bedarfs verlieren im Durchschnitt fast 40 Prozent ihrer loyalen Stammkunden pro Jahr. Und diese immens hohe Rate ist in den letzten zwölf Monaten noch weiter gestiegen. Dabei werden mit Stammkunden durchschnittlich 60 Weiterlesen »

Für Sie gelesen: Werbung für Adam und Eva von Diana Jaffé

Da gibt es gerade mal wieder Bücher, die werden trotz Null-Informationen und – noch viel gefährlicher – trotz veraltetem Wissen gehyped. Und selbst Kollegen, die das eigentlich erkennen müssten, geben positive Gefälligkeitsbewertungen dazu ab. Und andere wirklich wertvolle Bücher schaffen es nicht nach ganz oben. Ein solches Buch ist (leider) „Werbung für Adam und Eva“ Weiterlesen »

Englische Werbesprüche verunsichern Kunden

Verbraucherkommunikation, die verständlich sein will, sollte auf Anglizismen verzichten. Doch englische Slogans waren und sind immer noch stark in Mode. Über „Come in and find out“, dem einstigen Werbespruch von Douglas, den erstaunlich viele Menschen mit „Komm rein und finde wieder raus“ übersetzten, wurde lange gespöttelt. Es folgten: Schüttelflüge bei Air Berlin („Fly Euro shuttle“), Weiterlesen »