Gastbeitrag mit 9 praktischen Tipps zum ‚Prinzip kostenlos‘ von Kerstin Hoffmann

Reich werden, indem man etwas kostenlos abgibt – ist das nicht ein Widerspruch in sich? Nein, tatsächlich ist es ein Prinzip, das in der Wirtschaft bestens funktioniert. Ob bei Lebensmitteln, Parfüm oder Autos: Über Gratismuster oder Probefahrten lässt sich der Verkauf ankurbeln.

Gerade Berater und Dienstleister haben noch einen weiteren Vorteil: Sie können (fast) alles preisgeben, was sie wissen …  weil sie das verkaufen, was sie können. Wenn Sie Ihr Wissen über die richtigen Kanäle an die richtigen Empfänger bringen, erzeugen sie die Nachfrage nach dem, was niemand anders in dieser Form anbietet: Ihre hochwertige, kostenpflichtige Leistung.

Doch wie finden sie Themen, über die Sie schreiben können? Hier sind neun praktische Tipps:

1. Denken Sie saisonal  

Ihr Blog oder Magazin sollte Ihr Geschäftsjahr begleiten – und das Ihrer Kunden. Berücksichtigen Sie saisonale Besonderheiten Ihrer Branche. Geben Sie Tipps und praktischen Rat dann, wenn Ihre Leser sie am meisten gebrauchen und direkt umsetzen können. Weisen Sie auf Branchentermine hin. Erinnern Sie an Abgabefristen.

2. Berichten Sie aus Ihrer Beratungspraxis

Die besten Anlässe für Artikel liefert das reale Geschäftsleben. Berichten Sie aus der Beratungspraxis oder liefern Sie Fallstudien. Natürlich können Sie das nur innerhalb sowohl der rechtlichen als auch der vernünftigen Grenzen der Diskretion tun. Doch Sie könnten ja auch aus einer Problemlösung einen modellhaften Fall konstruieren.

3. Schreiben Sie über Veranstaltungen

Wann immer Sie irgendwo unterwegs etwas Berufsrelevantes beobachten – tun Sie es stellvertretend für Ihre Leser. Sind Sie als Referent dabei, können Sie anschließend Ihren mitgefilmten Vortrag und/oder Ihre Präsentation veröffentlichen. Als Teilnehmer sind Sie für Ihr Netzwerk der Berichterstatter vor Ort.

4. Beobachten Sie aktuelle Entwicklungen

Wenn anderswo ein Thema diskutiert wird, dann greifen Sie es doch auf und beleuchten Sie es aus Ihrer professionellen Sicht. Dokumentieren Sie mit Verlinkungen zu anderen Publikationen die bisherige Diskussion. Es müssen nicht andere Blogs sein. Auch Fachpublikationen oder sogar die Tagespresse geben oft Themen her, zu denen Sie etwas zu sagen haben.

5. Sagen Sie Ihre Meinung

Das Gute an einem eigenen Blog ist, dass Sie an keine bestimmte journalistische Form gebunden sind. Sie müssen nicht nur sachlich berichten. Sie können Ihre Meinung veröffentlichen, pointiert Stellung nehmen und Aktuelles kommentieren. Allerdings sollte auf den ersten Blick erkennbar sein, was sachlicher Bericht ist und wo es sich um rein Subjektives, um Ihre eigene Meinung handelt.

6. Sammeln Sie Tipps

Kurze, prägnante Zusammenfassungen von Tipps zu einem bestimmten Thema sind im Web sehr beliebt. Solange sie nicht überhand nehmen, dürfen sie auch ein fachlich anspruchsvolles Blog beleben.

7. Schreiben Sie Checklisten

Ebenso beliebt wie Tipp-Sammlungen sind Checklisten, weil sie so gut strukturiert sind. Man kann sie schnell umsetzen, und sie liefern hohen Nutzwert.   8. Bieten Sie Problemlösungen

Greifen Sie ein Thema aus Ihrem Fachgebiet auf und zeigen Sie Ihr Spezialwissen, indem Sie einen zeitlosen Ratgeber dazu schreiben, beispielsweise in der Form „Problemstellung  – Lösungsvorschlag“.

9. Führen Sie Interviews

Vernetzen Sie sich mit anderen Wissens-Teilern, die etwas zu sagen haben, das für Ihre Leser interessant ist. Interviewen Sie sie für Ihr Blog.

Dies sind Tipps aus dem Buch „Prinzip kostenlos. Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen“ von Kerstin Hoffmann.

Über das Buch von Kerstin Hoffmann

Es zeigt, wie Unternehmen, Berater und Dienstleister neue Kunden gewinnen, ihre Bekanntheit steigern und ihre Umsätze erhöhen, indem sie ihr Wissen verschenken. Die Autorin führt die Leser von der Theorie und Psychologie des Teilens bis zur erfolgreichen Realisierung ihrer ganz eigenen Strategie. Dazu gehören auch technische Details für die eigene Wissensplattform sowie Anleitungen für die Vernetzung in Social Networks.

Auf der Buch-Website gibt es zahlreiches Bonusmaterial und ständig aktualisierte Informationen.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinxingmail

1 comment to Gastbeitrag mit 9 praktischen Tipps zum ‚Prinzip kostenlos‘ von Kerstin Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Diese HTML tags können verwendet werden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*