- Touchpoint Blog Anne M. Schüller - http://blog.anneschueller.de -

Für Sie gelesen: Das Einzige, was stört, ist der digitale Kunde – von Edgar Geffroy

Kaum zu glauben, aber es gibt immer noch zahlreiche Unternehmer, die nicht mal eine Webseite haben. Und die, die eine haben, sind meist in der Web-1.0-Welt hängengeblieben. Oder über den Praktikantenstatus bei Web 2.0 und Social Media nicht hinaus.

Die Kunden hingegen sind schon längst in sozialen Netzwerken aktiv. Und gerade machen sie sich mit Begriffen wie ‚Augmented Reality‘ und ‚Location based Services‘ vertraut. Wem das jetzt wie böhmische Dörfer klingt, dem sei die Lektüre von Edgar Geffroy’s neuestem Buch wärmstens empfohlen.

Denn wir befinden uns mitten in einer digitalen Revolution. Doch während fast jeder heute das Internet zur Information und zum Kaufen nutzt, sind in vielen Unternehmen die Vertriebs-, Service- und Verkaufsabteilungen immer noch im Offline-Denken verhaftet. So verpassen sie die Veränderungen in unserer neuen Businesswelt und laufen Gefahr, den Kontakt zu ihren Käufern zu verlieren – und damit auch Umsatz und Geschäft.

Die Orientierung am digitalen Kunden erfordert es, die gesamte Kommunikation neu zu gestalten: Kundenorientierung muss internetfähig werden. Speakerkollege, Berater, Unternehmer und Bestseller-Autor Edgar K. Geffroy [1], bekannt geworden durch sein Clienting-Konzept, beschreibt auf 180 Seiten verständlich und klar, wie das funktioniert.

Hier übrigens nochmal das Video, das zeigt, wie Augmented Reality funktioniert. In Zukunft werden wir sowas wohl in Brillen und in Kontaktlinsen haben. Eine interessante Vorstellung – schon fast etwas unheimlich.

[2] [3] [4]