Broadcast yourself = Mache Deinen Brotkasten selbst?

Die Kölner Marketingberatung Endmark zeigt in ihren Studien immer wieder, dass deutsche Konsumenten oft nicht in der Lage sind, englische Werbesprüche richtig zu übersetzen. Vor Jahren machte beispielsweise die Handelskette Douglas die unerfreuliche Erfahrung, dass ein Teil der Kunden die Aufforderung „Come in and find out“ übersetzte mit: „Komm rein – und finde wieder raus.“

Kürzlich hat Endmark aktuelle Werbekreationen untersucht. Das vielleicht lustigste Beispiel ist das Videoportal YouTube mit dem Spruch „Broadcast yourself“, was sinngemäß bedeutet „Sende (Dich) selbst“. 30 Prozent der Probanden in deutschen Großstädten verstanden das auch richtig. Der Rest kam zu kuriosen Übersetzungen wie „Füttere Dich selbst“, „Entdecke Dich selbst“, oder „Mache Deinen Brotkasten selbst“.

Nicht viel besser erging es dem Jeanslabel Levi’s mit seinem Werbeslogan für den Klassiker 501. Aus „Live Unbuttoned“ wurde mal eben „Leben ohne Knöpfe“, „Leben am Knopf“ oder „Lebendig angeknöpft“. Dazu ein Werbespot auf YouTube:

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinxingmail

1 comment to Broadcast yourself = Mache Deinen Brotkasten selbst?